Ticketautomat gesprengt

Am Rotthauser Bahnhof entsteht Schaden in vierstelliger Höhe

Der Fahrkartenautomat am Rotthauser Bahnhof wies starke Beschädigungen an der Vorderseite auf . Foto: Bundespolizei

Mitte November informierte ein Reisender die Bundespolizei am Gelsenkirchener Hauptbahnhof über einen beschädigten Fahrausweisautomaten am Haltepunkt Gelsenkirchen-Rotthausen.

Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass vermutlich vorsätzlich eine Explosion im Geldrückgabeschacht des Automaten ausgelöst wurde. Was genau zu der Explosion geführt hat, konnte vorerst nicht ermittelt werden. Die Explosion führte dazu, dass die Fronttür des Automaten nach außen gedrückt wurde und so eine auffällige Beule verursachte. An den Inhalt des Fahrausweisautomaten gelangten der oder die Verursacher nicht.

Aufgrund eines ähnlich gelagerten Falls am Bahnhof Methler in Kamen im vergangenen September, wurde der Entschärfungsdienst der Bundespolizei aus Düsseldorf angefordert. Die Polizei schätzt die Höhe des Schadens auf einen vierstelligen Betrag. Für eine genaue Bezifferung fehlt die Rückmeldung der Deutschen Bahn.