Stammgast startet Spendenaktion

„Bei Moni“: Christoph Ulepic sammelt übers Internet

Christoph Ulepic ist Stammgast im Haus Beckmann „Bei Moni“. Foto: privat

(JP) Die Corona-Krise bedroht auch in Rotthausen das Überleben von Restaurants, Bars und Kneipen. Deshalb hat Christoph Ulepic (33), Stammgast „Bei Moni“ im Haus Beckmann, im Internet eine Sammelaktion für seine Lieblingskneipe gestartet.

Ein- bis zweimal pro Monat schaut Christoph Ulepic zusammen mit den anderen Mitgliedern des Schalke-Fanclubs Die Rotthauser Fußball in der Kneipe an der Schemannstraße 42.

Der 33-Jährige ist davon überzeugt, dass die staatlichen Hilfen über 9.000 Euro für das Lokal nicht ausreichen, um die Corona-Zwangspause zu überleben. „Gaststätten leiden wahrscheinlich am längsten durch die Situation. 9.000 Euro sind schnell weg. Damit nicht noch mehr Kneipen vor die Hunde gehen als ohnehin schon durch das Kneipensterben, habe ich die Crowdfunding-Aktion für das Haus Beckmann Ende März ins Leben gerufen“, sagt Ulepic, der sich durch die Aktion einen vierstelligen Betrag erhofft.

Mindestens bis zum 12. Mai kann gespendet werden

Die Spendenaktion läuft noch mindestens bis zum 12. Mai. „Leider ist noch nicht so viel Geld zusammengekommen, wie ich es mir gewünscht hätte“, erklärt Ulepic. Es besteht die Möglichkeit, die Aktion zu verlängern. „Ich wünsche mir auch nach Corona ein Rotthausen mit öffentlichem Leben, guter Laune und Spaß“, merkt der Schalke-Fan an. Als Dankeschön erhalten alle Unterstützer pro zehn Euro Spendenwert ein frisch gezapftes Bier.

Spendenlink: www.leetchi.com/c/monis-supportersclub