Spürnasen lösen Rätsel auf Zollverein

Detektivabenteuer, Mitmachzeche, Bilderjagd – in den Ferien gibt es für Kinder und Jugendliche viele Angebote

Auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein gibt es in den Ferien spannende Angebote für Kinder und Jugendliche.

Hier werden Kinder zu Spürnasen. Foto: Thomas Willemsen

So können in der Familienschicht in der Kinderzeche Familien mit Kindern von fünf bis zwölf Jahren anpacken und dabei lernen, wie auf einer Zeche gearbeitet wird. Stollen bauen, Förderwagen reparieren – ganz wie die Kumpel unter Tage. In den Sommerferien wird die 90-minütige Familienschicht täglich um 11 und 13 Uhr angeboten (zwei Erw. und eigene Kinder 25 €, ein Erw. und eigene Kinder 16 €, Tickets: www.zollverein.de/familienschicht oder Tel 0201 24 68 10).

Bei digitaler Schnitzeljagd das Gelände erkunden

Sportlich, abenteuerlich, spannend lässt sich das weite Welterbegelände auch per Smartphone entdecken. App-gesteuert und auf eigene Faust machen sich Besucher auf Zollverein zum Beispiel bei der digitalen Schnitzeljagd auf den Weg. Dieses Angebot wurde während der Corona-Zeit geschaffen, um kleinen Gruppen und Familien Touren über das
Welterbe zu ermöglichen. Die kniffelige Schnitzeljagd mit Rätseln und Aufgaben kam so gut an, dass die Standortvermittlung der Stiftung Zollverein nun weitere App-gestützte Touren entwickelt hat.

„Welterbe und Wirbelwind“ ist eine fantasievolle Bewegungsreise für Kinder (vier bis acht Jahre) und Familien über Zollverein. Über 20 Bewegungsspiele verteilt auf einer knapp vier Kilometer langen Route über das Industriedenkmal machen den gemeinsamen Besuch zu einer kleinen Herausforderung.

Ein „Detektivabenteuer“ auf Zollverein beginnt mit dem Anruf von Kriminalhauptkommissarin Paula Pinsel. Die jungen Besucher (acht bis zwölf Jahre) werden in ein mysteriöses Geschehen hineingezogen und müssen einige Ungereimtheiten aufklären.

Bilderjagd kann gemeinsam oder im Wettkampf gespielt werden

Das gesamte Welterbe wird zum Spielfeld, wenn bei der „Bilderjagd“ Motive gesucht, Orte entdeckt, Fragen beantwortet und Punkte gesammelt werden. Ob gemeinsam oder im Wettkampf erobern Jugendliche ab zwölf Jahren, Erwachsene und Familien mit Kindern ab sechs Jahren spielerisch das Gelände und erfahren spannende Einzelheiten. Die „Bilderjagd“ eignet sich auch für Schulklassen oder Jugendgruppen.


Info
Für die digitalen Angebote wird auf dem Smartphone die App Actionbound genutzt, die in Apples App Store und dem Google Play Store kostenlos erhältlich ist. Darüber werden am Ticketpunkt, Werner-Müller-Platz, QR-Codes gescannt und die Inhalte für die Touren freigeschaltet, anschließend geht es GPS-gestützt übers Welterbe. Die Teilnahme kostet pro genutztem Smartphone/QR-Code vier Euro, bei der Bilderjagd für die mindestens zwei benötigten Smartphones je zwei Euro.
Weitere Infos unter www.zollverein.de/familienschicht und www.zollverein.de/digital.