Spielplatzkümmerer lobt Verhalten der Eltern

Spielplätze sind ihr Revier: Falko Judwitt und Iris Guder von der Stadt Gelsenkirchen kümmern sich um den Steinfurthhof.

Groß und Klein halten Areal am Steinfurthhof sauber – Papier, Eisbecher und Zigarettenstummel werden entsorgt

(JP) Die Spielplatzsaison neigt sich dem Ende entgegen. Etwa 50 Personen pro Tag besuchten die Anlage. Die sorgen dafür, dass die Verschmutzungen zurück geht.

Seit gut 20 Jahren kümmert sich Spielplatzpate Falko Judwitt um den Spielplatz, der sich zwischen den Hinterhöfen von Mehrfamilienhäusern befindet. Bei seinen täglichen Rundgängen hatte er schon Rasierklingen, Nägel oder Spritzen von Drogenabhängigen gefunden.

Das ist nun passé: „Mittlerweile helfen Eltern, Kinder und andere Beteiligte mit, den Spielplatz sauber zu halten. Eisbecher, Kaugummipapier und Plastiklöffel landen nun im Mülleimer. „Die Eltern wissen, dass ich vor dem Spielplatz einen Aschenbecher aufgestellt habe und rauchen draußen“, lobt Judwitt, der sich auch für die Erneuerung der Geräte einsetzt. „Ein Umbau ist in der näheren Zukunft nicht geplant“, verriet Iris Guder, die sich in der Gelsenkirchener Stadtverwaltung um die städtischen Spielplätze kümmert.