Seniorendienst hilft im Alltag

Pflegekasse zahlt bei Pflegegrad 1 125 Euro monatlich für Entlastung

Andrea Schimanski Foto: privat

125 Euro pro Monat – diese Summe stellt die Pflegekasse Hilfsbedürftigen zur Verfügung, die mindestens Pflegegrad 1 haben und in ihren eigenen vier Wänden versorgt werden.

Mit dem Geld können sie Entlastungsleistungen bezahlen, die ihnen den Alltag erleichtern, zum Beispiel Raumpflege, Einkäufe und Begleitung bei wichtigen Gängen. Ein neuer Seniorendienst, gegründet von der Arzthelferin Andrea Schimanski (Bild) aus Ückendorf, bietet diese Serviceleistungen gezielt an.

Ein Seniorendienst ist kein Pflegedienst. Das muss jeder wissen, der die Unterstützung von Andrea Schimanski nutzen möchte. Zusammen mit zwei Angestellten bietet sie ausschließlich ergänzende Leistungen an, die Pflegebedürftige und ihre Angehörigen entlasten und die dazu beitragen, dass die Betroffenen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben können. Dazu zählen u.a. Reinigungsarbeiten im Haushalt, Botengänge, Begleitung zu Ärzten und Ämtern, die Erledigung von Einkäufen, gemeinsame Spaziergänge und kleine Hausmeisterarbeiten.

Tätig wird der Seniorendienst Schimanski in den Ortsteilen Bulmke-Hüllen, Ückendorf und Rotthausen. Andrea Schimanski rechnet die erbrachten Leistungen direkt mit der Pflegekasse ab.

Interessierte erreichen den Seniorendienst Andrea Schimanski werktags zwischen 8 Uhr und 17 Uhr mobil unter 0179/4602058 oder per ­E-Mail seniorendienstandreaschimanski@gmx.de