Querbeet 3.0 macht seinem Namen Ehre

Feurig, erotisch, aufregend: Pepi Alvarez (links) und Victor Castro entführen am 6. September in die Welt des Flamenco. Foto: Alvarez

Kulturfestival soll auch in Corona-Zeiten stattfinden – Freier Eintritt an neun Tagen im Metropolengarten

(win) Das Kulturfestival im Metropolengarten hinter der Villa Dahlbusch soll auch in diesem Jahr steigen. Helmut Warnke, künstlerischer Leiter, weiß natürlich, dass in Corona-Zeiten alles unter Vorbehalt ist: „Wir stehen in ständigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt.“

Das bunte Programm von „Querbeet 3.0“ macht seinem Namen alle Ehre. Literaturfreunde kommen ebenso auf ihre Kosten wie die Liebhaber verschiedenster Musikstile. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister, Frank Baranowski, übernommen. Eröffnet wird das Festival von Bürgermeisterin, Martina Rudowitz.

Die Gastgeber hoffen auf gutes Wetter an den neun Tagen im September, damit möglichst viele Leute das Festival besuchen können – selbstverständlich unter Einhaltung der dann aktuellen Coronabestimmungen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Ermöglicht wird das durch eine Reihe von Sponsoren, denen der Dank der Veranstalter gilt. Die Unterstützerim Einzelnen: Referat Kultur der Stadt, Stadtmarketing Gelsenkirchen, Büro Agenda 21, Kommunales Integrationszentrum der Stadt, Stadtteilentwicklung Rotthausen, Volksbank Ruhr Mitte, August Friedberg GmbH, Rotary Clob Schloss Horst, Reisedienst Nickel, Automobile Basdorf, ELE, Rechtsanwaltkanzlei Stuckmann, Beisenbursch und Hermandung und der GFW Gelsenkirchen.


Love and Peace! „Superzeit“ aus Oberhausen geben am 11. September Kulthits zum Besten. Foto: Winfried Baar

Freitag, 4. September
18 Uhr: Eröffnung, Tanzperformance von Nicole Ellen Wells, Liedvortrag von Angelina Heine (Gesang) und Anton Savitsky (Piano)
19.30 Uhr: Jazzkonzert mit dem Meinhard Siegel Trio

Samstag, 5. September
ab 17 Uhr: Ein Querbeet aus Musik mit Rules of this Game aus Köln (Alternative Rock und EDM), Culture Pool aus dem Ruhrgebiet (groovige Musik aus verschiedensten Kulturen), Naia Skaia aus Bochum (Punk, Ska, Pop)

Sonntag, 6. September
16 Uhr: Simone Wiechern liest aus ihrem Buch „ Zwischen Wüste und Meer“
18 Uhr: Los Gitanos (multikulturelle Kindertanzgruppe), anschließend feurige Flamencoshow mit Pepi Alvarez und Victor Castro (Tanz), Daniel de Alcalá und José Antonio Primo Reina (Gitarre und Gesang).

Dienstag, 8. September
14 bis 18 Uhr: Malworkshop mit geflüchteten Kindern von Helmut Warnke in Kooperation mit der AWO

Mittwoch 9. September
19 Uhr: „Bach und die Welt“ mit Schülern und Dozenten aus dem Fachbereich Saiteninstrumente der Musikschule Gelsenkirchen

Donnerstag 10. September
15 Uhr: Kinderprogramm für Rotthauser Kinder (geschlossene Veranstaltung)
19 Uhr: Die Bluebox Show on Tour –Musiker der IKM Gelsenkirchen und Überaschungsgäste (Anmeldung unter info@ikm-ge.de)

Freitag, 11. September
19.30 Uhr: Kulthits der 60er und 70er Jahre mit Superzeit aus Oberhausen

Samstag, 12. September
ab 18.30 Uhr: Funky Saturday mit dem Duo Junodori aus Köln (Piano, Gesang, Saxophon) und Funky Försters aus dem östlichem Ruhrgebiet (Funk und Soul)

Sonntag, 13. September
18 Uhr: Lesung mit Musik mit der iranischen Dichterin Sanaz Zaresani und dem Santurspieler Kioomars Musayyebi
20 Uhr: Abschlusskonzert mit der deutsch-türkischen Sängerin und Komponistin Nic Koray

Weitere Infos und mögliche Aktualisierungen unter
www.metropolengarten.de