Open Air auf dem Ernst-Käsemann-Platz

Das Ensemble Ruhr ist bekannt für seine außergewöhnlichen Projekte mit Musik. Foto: Jean Paul

#heimatruhr-Projekt „Neighboring Satellites“ plant Musik und Austausch

(J.H.) Die Rotthauser erwartet Anfang September ein besonderes Ereignis: Ein Open-Air-Konzert auf dem Ernst-Käsemann-Platz. Das Motto lautet „umsonst und draußen“.

Im Rahmen des #heimatruhr-Projektes „Neighboring Satellites“ gastieren am Samstag, 4. September, das Ensemble Ruhr & Tabea Farnbacher sowie die Gelsenkirchener Musikschaffenden Gerardo Gramajo & Irene Riveros (Bratsche und Violine) und Linus Friedmann (klassische Gitarre) auf dem Ernst-Käsemann-Platz.

Kammerorchester trifft auf Poetry Slam

Tabea Farnbacher. Foto: Farnbacher

Das Essener Kammerorchester „Ensemble Ruhr“ ist für seine außergewöhnlichen Projekte mit Musik bekannt. Aktuell ist das Projekt „Äcker des Ruhrgebiets“, das einen künstlerischen Blick von Slam Poetry und klassischer Musik auf 100 Jahre Bergbau wirft. Tabea Farnbacher ist seit 2016 Teil der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene. Sie ist „Bundespreisträgerin junger Autor*innen 2018“ und war im selben Jahr Finalistin der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften.

Gerardo Gramajo stammt aus Uruguay und studierte an der Musikhochschule Köln. Er lebt aktuell in Gelsenkirchen und arbeitet als Lehrer in Teilzeit an der Städtischen Musikschule.
Irene Riveros stammt aus Paraguay und widmet sich seit 2014 der Kammermusik.Derzeit ist sie Geigerin der „Camerata Pu Joa“. Linus Friedmann ist Gitarrist und Betreiber der Gitarrenschule „Da Capo al fine“ in Gelsenkirchen.

Möglichkeit, das Projekt kennenzulernen

Die Konzerte beginnen gegen 17.30 Uhr. Aber bereits vorher ist einiges los auf dem Ernst-Käsemann-Platz. Den Tag über gibt es die Möglichkeit, das Projekt „Neighboring Satellites“ noch einmal näher kennenzulernen. Gäste können mit Machern, Akteuren und Projektpartnern ins Gespräch kommen und sich über den Fortgang und die weiteren geplanten Aktivitäten der benachbarten Satelliten für den Stadtteil Rotthausen informieren. Darüber hinaus sind kleinere Mitmach-Aktionen geplant.


Info

Das #heimatruhr-Projekt Neighboring Satellites ist 2020 gestartet. Ziel ist, mit den Menschen vor Ort neue Heimatorte zu finden und zu beleben. Auf der Internetseite www.neighboringsatellites.ruhr gibt es stets aktuelle Informationen zu Aktionen, sowie regelmäßig neue Folgen des Podcasts „Der Homecast – Stories aus der Umlaufbahn.“