Licht für Verbindungsweg

Der Verbindungsweg (links), der die Straße Auf der Reihe mit dem Hördeweg verbindet, verläuft hinter der Bezirkssportanlage (rechts).

(JP) Noch im Oktober soll für die Fußgänger und Radfahrer auf dem Verbindungsweg zwischen Hördeweg und Auf der Reihe eine ausreichende Beleuchtung enstehen. Das beschloss die Bezirksvertretung-Süd in ihrer letzten Sitzung.

Mit dem Beschluss möchte die Bezirksvertretung eine sichere und gefahrlose Nutzung des gut 480 Meter langen Weges ermöglichen. Das sei grade in der hereinbrechenden dunklen Jahreszeit enorm wichtig, wie Bezirksbürgermeister Thomas Fath betonte.

Die Arbeiten werden Anfang Oktober mit der Leerrohrlegung beginnen. Danach dauert das Installieren der fünf Meter hohen Masten rund zwei Wochen. „Dementsprechend werden die Maßnahmen auch noch in diesem Jahr abgeschlossen sein, wenn es nicht schon im Oktober friert“, sagte Fath.

Idee liegt schon länger in der Schublade

Die Idee einer Beleuchtung habe aber nicht erst seit einigen Monaten bestanden, blickte der Bezirksbürgermeister zurück. „Schon früher haben Fußgänger und Radfahrer den Weg genutzt, als beispielsweise Feste im Revierpark Nienhausen stattfanden. Im Dunkeln war der Weg aber zu gefährlich, Deshalb hat sich die Bezirksvertretung schon lange für dieses Projekt eingesetzt. Wegen Haushaltsdefiziten musste es immer wieder verschoben werden.“