Krisenfest und Zukunftssicher

So können Arbeitgeber die Fachkräftesicherung in die eigene Hand nehmen – unterstützt durch das Quartiersbüro

Erfolgreiche Arbeitgeber denken schon heute an die Aufträge von morgen und den damit verbundenen Fachkräftemangel. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Qualifizierung. Denn Gelsenkirchen fördert wieder.

Mit dem Qualifizierungschancengesetz wird die berufliche Weiterbildungsförderung für Beschäftigte ausgebaut. Neu ist, dass Arbeitgeber neben den Weiterbildungskosten für alle förderfähigen Qualifikationen auch Zuschüsse zum fortgezahlten Arbeitsentgelt erhalten können. Das Gesetz bietet damit Unternehmen eine gute Unterstützung, sich langfristig mit ihrer Belegschaft krisenfest und zukunftssicher aufzustellen.

Wer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Potenzial für größere Herausforderungen beschäftigt, sollte umgeheend handeln und ihre Qualifikationen auf den neuesten Stand bringen. Die neuen Förderinstrumente des Jobcenters helfen bei der Entscheidung.

Gefördert werden geringqualifizierte Beschäftigte (kein Berufsabschluss bzw. ohne verwertbaren Abschluss), die eine Weiterbildung mit dem Ziel eines Berufsabschlusses aufnehmen, zum Beispiel eine Vorbereitung auf Externenprüfung, eine berufsanschlussfähige Teilqualifizierung oder eine Umschulung. Gefördert werden auch sonstige Beschäftigte, d.h. alle Beschäftigten (auch Geringqualifizierte), die nicht an einer abschlussorientierten Weiterbildung teilnehmen.

Gefördert werden Zuschüsse zum Arbeitsentgelt, die Weiterbildungskosten und eine Weiterbildungsprämie, wenn durch die Qualifizierung ein Berufsabschluss in einem Ausbildungsberuf erreicht wird. Laura Bellendorf, Teamleiterin des Quartiersbüros Rotthausen: „Sprechen Sie uns an – wir stehen Ihnen zu Fragen der Förderung und der beruflichen Weiterbildung Ihrer Beschäftigten zur Verfügung.“ In einem persönlichen Gespräch lassen sich die Förderungsvoraussetzungen und die finanziellen Rahmenbedingungen der Förderung klären. Bellendorf: „Wir unterstützen Sie bei der Antragstellung und beraten Sie bei Fragen der Umsetzung und Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen.“