Fußballklubs planen die neue Saison

Trainer Tomislav Jonic, sportlicher Leiter Freddy Todeskino, Co-Trainer Baris Sah und Betreuer Yasin Sah (von links) blicken mit Vorfreude auf die Restserie von der zweiten Mannschaft des SSV/FCA Rotthausen in der Kreisliga B2.

Trainerteams verlängern beim SSV/FCA – DJK TuS muss einen neuen sportlichen Leiter suchen

(JP) Kontinuität ist das Zauberwort: Im Januar verkündete der SSV/FCA Rotthausen, dass das Trainergespann der ersten Mannschaft dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten bleibt. Die DJK TuS muss hingegen einen schmerzenden Weggang verkraften.

Trainer Roger Petzke und sein Assistent Andre Willig werden somit auch in der Saison 2020/21 an der Seitenlinie des SSV/FCA stehen. Es habe nur kurze Gespräche benötigt, um sich auf eine Verlängerung zu einigen, gab der Verein auf seiner Homepage an. Gleichzeitig verlängerten auch die Trainer vom „Team Zwei“ ihre Kontrakte vorzeitig um eine Saison. Trainer Tomislav Jonic, Co-Trainer Baris Sah und Betreuer Yasin Sah leiten die damit weiterhin die Geschicke der zweiten Mannschaft.

Der SSV/FCA begrüßte im neuen Jahr zudem sieben Neuzugänge in der ersten Mannschaft. Dennis Tiersch (Westfalia Buer), Clemens Kästner, Steven Abs (beide ETuS Gelsenkirchen), Noah Karaszkiewicz (Westfalia Herne), Michal Bonkowski (SpVg Schonnbeck), Marvin Gottsheim (SV Wanne 11) und Gwan Abdallah (CF Kurdistanspor Bochum) wechselten zur Sportanlage „Auf der Reihe“. Die Mannschaft von Roger Petzke überwinterte auf Rang zwei der Kreisliga A2 und peilt im Sommer den Aufstieg in die Bezirksliga an.

Platznachbar DJK TuS befindet sich derzeit auf der Suche nach einem neuen sportlichen Leiter. Dave Hendann legt dieses Amt im März nieder. „Meine Aufgabe ist leider nur schwer mit meinen familiären und beruflichen Verpflichtungen vereinbar. Deshalb habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, mein Amt bei der DJK TuS aufzugeben“, begründete Hendmann seinen Entschluss auf der Facebook-Seite des Vereins. Ein Nachfolger wurde bislang noch nicht gefunden. Die Rotthauser Löwen starteten Anfang Februar als Tabellen-Siebter in die Restserie der Kreisliga A2.