Fußballer nimmt an virtuellen Läufen teil

Philipp Wermuth beginnt seinen Lauf im Trikot des SSV/FCA Rotthausen an der Startlinie an der Zeche Zollverein. Foto: privat

Philipp Wermuth bereitet sich auf die Marathondistanz vor

(JP) Etwa 100 Kilometer legt Philipp Wermuth (32) monatlich beim Lauftraining zurück. Doch die Wettkampflandschaft hat sich nach dem Corona-bedingten Verbot von Massenstarts stark verändert. Der Fußballer des SSV/FCA Rotthausen startet trotzdem bei Wettläufen – mal virtuell, mal in kleinen Gruppen. Im Hinterkopf: der Marathon.

Bei seinen Teamkollegen des SSV/FCA Rotthausen eilt Philipp Wermuth der Ruf eines Konditionsmonsters voraus. Vor rund einem Jahr entdeckte der Jugendtrainer und Defensiv-Spezialist durch einen Freund den Laufsport für sich. Aber die Corona-Pandemie bedeutete für die klassischen Wettkämpfe eine Zwangspause.

Doch die Laufszene zeigt sich von ihrer kreativen Seite. „Es gibt zwei Möglichkeiten, trotzdem unter Wettkampfbedingungen zu starten“, erklärt Wermuth und ergänzt: „Bei einem Solo-Run läuft man eine Strecke vor Ort. Allerdings alleine oder in kleinen Gruppen. Einen Massenstart gibt es nicht. Davon habe ich etwa eine Handvoll absolviert. Zudem kann man an rein virtuellen Veranstaltungen teilnehmen.“

Das bedeutet: Laufschuhe an und ab auf die heimische Strecke. „Mit Sportuhr und Smartphone nimmt man die Daten auf, schickt sie an den Veranstalter und bekommt dann das Feedback, auf welchem Platz man gelandet ist“, erzählt Wermuth, der diese Variante im Rahmen des digitalen Vivawest-Laufes ausprobierte. „Ich bevorzuge allerdings den Solo-Run. Da kommt eher das Wettkampffeeling auf“, sagt Wermuth, der 2021 unbedingt die 42,195 Kilometer eines Marathons hinter sich bringen möchte.

Bis dahin nutzt er die alternativen Wettkämpfe und die heimischen Gefilde zur Vorbereitung. „Meist laufe ich auf der Erzbahntrasse, über den Mechtenberg, aber auch durch den Revierpark Nienhausen oder auf Zeche Zollverein“, sagt Wermuth. Oft in den Trainingsklamotten seines Heimatvereins – des SSV/FCA Rotthausen.