Fibel der Kaiserschule in alter Handschrift

Stadtteilarchiv präsentiert Raritäten: Hefte zwei und drei sind da

(win) Wie berichtet hat das Stadtteilarchiv Rotthausen eine neue Schriftreihe mit Raritäten aus dem Archiv herausgebracht. Mittlerweile sind die Hefte zwei und drei auf dem Markt.

Eine Fibel der Kaiserschule, hier eine Postkarte von 1910 der heutigen Turmschule, wird in Heft 4 beleuchtet. Foto: Stadtteilarchiv

Heft 2 befasst sich mit dem Urnenhain auf dem Rotthauser Friedhof, als „Grabstätte des Verbandes für Freidenkertum und Feuerbestattung“, die 1924 erstmals genutzt wurde. Heft 3 hat die Entwicklung der Handschriften zum Thema, beleuchtet anhand einer hundert Jahre alten Fibel aus der Kaiserschule. 1915 war die Sütterlinschrift in Preußen eingeführt worden.

Die Hefte erscheinen allesamt im DIN-A4-Format mit völlig unterschiedlicher Seitenanzahl, die sich auch auf den Preis auswirkt. So kostet das zweite Heft drei Euro, das dritte hingegen fünf Euro. Etwa im Monatsabstand sollen weitere Hefte folgen . Heft 4 wird sich mit der Einführung der Straßennamen befassen. Erhältlich sind alle Hefte (auch die Nummer 1 zum Notgeld) im Stadtteilarchiv und in der Bergbausammlung, in den Buchhandlungen Junius und Kottmann sowie im Hans-Sachs-Haus.