Familienbetrieb in dritter Generation

Ein kompetentes Team rund ums Grün: Tanja Fichtner, Benjamin Pierags, Andreas Etzold, Dieter Hartmann, Klara Simon, Jörg Bauchrowitz, Maurus Becker und Anette Becker (von links) . Foto: privat

Die Gärtnerei „Simon Natur erleben“ feierte Anfang November das 90-jährige Bestehen

(JP) Seit 1930 kümmert sich „Simon Natur erleben“ um Grabbepflanzungen. Zunächst auf dem evangelischen Altstadtfriedhof, später in Heßler und schließlich in Rotthausen. Gemeinsam mit Maurus Becker erweiterte Klara Simon (56) den Betrieb kontinuierlich. Das Motto: Aus einer Hand alles rund ums Grab.

Als Enkelin der Firmengründer Klara und Friedrich Pfannkuch wurde Klara Simon quasi in das Familienunternehmen hineingeboren. Als ausgebildete Friedhofsgärtnerin, Floristmeisterin und Trauerbegleiterin führt sie die Familientradition in dritter Generation fort. Ihr Großvater war ebenfalls Gärtnermeister. „Anfangs betreute er die Leichenhalle auf dem evangelischen Altstadtfriedhof, ähnlich wie ein Friedhofswärter“, erinnert sich Simon. Ab 1932 begann die kontinuierliche Erweiterung es Betriebes.„Auf einem Grundstück nahe des Friedhofes in Heßler bauten meine Großeltern eine Produktionsgärtnerei mit eigenem Verkauf auf“, erzählt Simon. So verliefen die Betreuung und Produktion erstmals parallel. Die Gärtnerei existiert jedoch nicht mehr. Sie wurde vor rund einem Jahr stillgelegt.

In Rotthausen gut integriert

In den 1970er Jahren erreichte „Simon Natur erleben den nächsten Meilenstein. „Mein Vater stieg auf dem Westfriedhof in Heßler ein“, schaut Simon zurück. Dort befindet sich am Haupteingang ein Servicebüro. Rotthausen zählt erst seit 2015 zum dauerhaften Einzugsgebiet von „Simon Natur erleben“. Mit der Eröffnung der Zweigstelle an der Hilgenboomstraße 22 im April 2019 hat sich der Betrieb schnell im Stadtteil integriert. Vor Ort ist Klara Simon stets die erste Ansprechpartnerin in Sachen Grabbepflanzung, Grabpflege und Trauerbegleitung. „Trauernde müssen oft schwierige Entscheidungen in einer emotionalen Ausnahmesituation treffen. Deshalb verstehen wir uns als Problemlöser. Aus diesem Grund möchten wir so viel wie möglich aus einer Hand anbieten. Unsere Kunden sollen keine Arbeit mit dem Grab haben“, sagt Simon, die nach der Schule eigentlich Psychologie studieren wollte.

Private Gartenpflege

Um den Kundenservice noch weiter zu erhöhen übernahm „Simon Natur erleben“ zuletzt den Steinmetzbetrieb Naturstein Mecking. Außerdem bauten Klara Simon und Maurus Becker die private Gartenpflege als erfolgsversprechendes Standbein für die Zukunft aus. Wer also wenig Zeit hat, oder sich anderweitig nicht mehr um den eigenen Garten kümmern kann, ist bei „Simon Natur erleben“ genau an der richtigen Adresse.