DJK TuS spendet an „Warm durch die Nacht“

Vom Regen ließ sich der DJK TuS bei seinem Weihnachtsdorf nicht die Laune verderben.

Lebensmittel und kleine Geschenke machen Obdachlosen eine Freude

Im Dezember veranstaltete die DJK TuS Rotthausen auf der Sportanlage „Auf der Reihe“ ein Weihnachtsdorf. Die übrig gebliebenen Lebensmittel und Tombola-Preise spendete der Verein an „Warm durch die Nacht“.

„Aus organisatorischer Sicht bin ich total zufrieden. Wir hatten ausschließlich positives Feedback. Leider hat uns das Wetter ziemlich im Stich gelassen, was sich negativ auf die Besucherzahlen am Abend auswirkte“ teilte Mitorganisator Thorsten Bauer auf der Facebook-Seite des Vereins mit. Da die Veranstalter im Vorfeld mit mehr Besuchern gerechnet hatten, blieben Lebensmittel wie Bockwürste, Sprühsahne, Apfeldmus, Softdrinks oder Kekse übrig. Auch einige Tombolapreise wurden nicht eingelöst. Daher haben sich die Verwantwortlichen entschlossen, die Überbleibsel an „Warm durch die Nacht“ zu übergeben.

Der Verein ist eine Bürgerinitiative, die 2014 in Gelsenkirchen entstanden ist. Die Helfer versorgen Obdachlose mit heißer Suppe, Kaffee oder Tee, um „warm durch die Nacht“ zu kommen. Dafür ist der Verein auf Sachspenden angewiesen. „Wir freuen uns, dass wir damit Menschen eine kleine Freude machen können, die ganz andere Sorgen haben als eine verregnete Veranstaltung“, heißt es vom DJK TuS.