Bäume brauchen Wasser

Neue Handy-App vermittelt Gießpatenschaften

Der August wird hochsommerlich heiß und trocken. Genau die Zeit, in der es nun auf Gießpatinnen und Gießpaten ankommt, um beim Wässern der Rotthauser Stadtbäume zu unterstützen.

Unter diesem Logo ist die neue Baum-App der Stadt zu finden. Foto: Stadt Gelsenkirchen

224 Gießpatenschaften sind bereits abgeschlossen worden, seitdem die neue Baum-App Gelsenkirchen (Bild rechts) Ende Juli an den Start gegangen ist. „Das freut uns sehr, denn es zeigt: Die Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener haben ein Herz für Bäume. Aber es sind noch einige Bäume zu haben, die sich über Gießpatinnen und Gießpaten freuen würden“, wirbt Stadtrat Dr. Christopher Schmitt um weitere helfende Hände. Kein Wunder – bei über 68.000 städtischen Bäumen. Die neue Baum-App Gelsenkirchen, ein Gemeinschaftsprojekt von GELSENDIENSTE und der Stadt Gelsenkirchen, vermittelt schnell und unkompliziert Gießpatenschaften, liefert aber auch darüber hinaus viele wertvolle Informationen über den Baum vor der Haustür. Sie wurde bereits rund 765-mal heruntergeladen.

„Besonders jetzt, wo es so heiß ist, ist es wichtig, dass gerade die Jungbäume mit ausreichend Wasser versorgt werden“, weiß Werner Rümping, Bereichsleiter Stadtbildpflege bei GELSENDIENSTE. Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit, sind in den Sommermonaten bis zu acht Wasserwagen im Einsatz, um die städtischen Bäume mit ausreichend Wasser zu versorgen. Dafür werden pro Jahr ca. 1,3 Millionen Liter Wasser benötigt.

Viele Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener seien in der Vergangenheit bereits vor der eigenen Haustür aktiv gewesen und hätten die Bäume mit Wasser versorgt. Dank der Baum-App Gelsenkirchen können sie – aber auch die Stadt und GELSENDIENSTE – nun erkennen, welche Bäume bereits von Patinnen und Paten versorgt werden und welche noch Wasser benötigen.

Die „Baum-App Gelsenkirchen“ steht im „Google Play Store“ bzw. dem Apple „App Store“ zum Download zur Verfügung.